KARPATEN OUTDOOR TOURS

4 X 4 TOUREN

ENDURO / ATV TOUREN

SOMMER TOUREN

WINTER TOUREN

SPECIAL TOUREN

Startseite Termine-Touren Reiseanmeldung Foto-Galerie Reise-Infos Über mich Impressum AGB´s Datenschutzerklärung Kontakt Download Wetter&Webcams Partner SPECIAL OFFER - TOP ANGEBOTE LAND- UND WANDERKARTEN

Villages of Transylvania

"Dörfer in Transylvanien" 8-Tage Reiturlaub

Siebenbürgen ist in Mittel-und Osteuropa Heimat von vielen ethnischen Gruppen. Hier haben sich die Rumäner mit den Magyaren, Sachsen, Schwaben, Secuien und Ruthenen gemischt.
Einer der schönsten Legenden über das sächsische Siebenbürgen, (Sieben Städte, Zitadellen) erzählt über die verlorenen Kinder von Hamelyn die ausgebrochen aus dem Höhlen-Gefängnis in Almasch (Deutschland von heute), in Siebenbürgen untergebracht worden sind.
Dies ist die romantische Erklärung für die Präsenz eines deutschsprachigen Volkes in diesem Teilen Rumäniens, blonde, blauäugige Menschen obwohl das Land mehr als 1000 km weit von Deutschland entfernt ist.
Das berühmte Gedicht beschreibt die Hamelyn Geschichte:

"In Transylvania there's a tribe
Of alien people who ascribe
The outlandish ways and dress
On which their neighbours lay such stress
To their fathers and mothers having risen
Out of some subterranean prison
Into which they had been trepanned
Long time ago, in a mighty band,
Out of Hamelin town in Brunswick land,
But how or why they don't understand".


Fakt ist, dass die befestigte Städte und Dörfer Siebenbürgens im 12. Jahrhundert von Emigranten aus der Mosel-Region in Deutschland, die sich Sachsen nannten gebaut wurden. Sie wurden von der Handels-Privilegien, die ihnen die Ungarischen Herrscher angeboten haben angezogen, als Gegenleistung mussten sie die Berge und deren Pässe gegen tatarischen und türkischen Eindringlinge bewachen.
Sie schufen Siebenbürgen, die sieben Burgen-Städte und in den Dörfern bauten sie Wehrkirchen um sich zu schützen und zu verteidigen.
Unsere Reise lädt Sie ein, an den Ausläufern der Karpaten entlang zu reiten durch siebenbürgische Dörfern die vor Hunderte von Jahren die Pässe überwacht haben.

Beschreibung der Reittour

Tag 1: Ankunft, Begrüßungscocktail, kennenlernen der Gastgeber, Abendessen und Übernachtung

Tag 2:
Sie machen sich mit ihrem Pferd auf dem Reitplatz vertraut, auf dem Reitplatz, rund um das Dorf Rahau reiten: 3 Stunden, ca.20 km.

Tag 3: Rahau - Deal - Carpinis - Poiana Sibiului, ca. 4 Stunden, 25 km.
Nach dem Frühstück reiten wir in Richtung Cindrel Gebirge folgend den Landstraßen und Waldwegen, die durch Deal, Carpinis, die Wälder von Dumbrava, Pitigaia und Dealul Spet führen.Angekommen in Poiana Sibiului, können wir die Kirche des Heiligen Erzengels Michael auf dem Hügel besichtigen, im Jahre 1766 aus Holz gebaut, heute ein historisches und architektonisches Denkmal. Bei Poiana können wir auch das Ethnographische Museum besichtigen das landwirtschaftliche und handwerkliche Werkzeuge, Webwaren, Symbole, Kleidung und Möbel typisch für das Leben der Hirten ausstellt.

Tag 4: Poiana Sibiului - Rod - Tilisca - Gales - Saliste-Vale - Sibiel, ca. 4 Stunden, 25 km. Highlight: Besuch des Museums für glasgemalte Ikonen.Von Poiana Sibiului reiten wir in Richtung Rod, Tilisca, Gales, wo wir das Ethnographische Museum „Barbu Constantin“ besuchen. Das Museum hat ein Innenraum und mehrere Bauten im Garten mit einem Ausstellungsinventar von 1300 Stück.Da werden wir, Werkzeuge und Geräte für Landwirtschaft, Schafzucht, Bienenzucht-, Obst-Sammlung finden und gleichzeitig Handwerker Utensilien: Töpfer, Hutmacher, Krempeln, Leder-Herstellung mit Illustrationen über die lokalen Gebräuche bewundern. Im Garten werden wir ein typisches Haus aus Saliste mit spezifischer Innenarchitektur sowie einen Schafspelz aus dem 19. Jahrhundert sehen.Wir werden durch Saliste und Vale durchreiten und in Sibiel ankommen wo wir das Museum für glasgemalte Ikonen besichtigen können. Im Jahr 1969 gegründet aus öffentlichen Spenden beherbergt das Museum eine wertvolle Sammlung von glasgemalten Ikonen aus verschiedenen Zentren in ganz Rumänien. Das Museum beherbergt auch Holzikonen, bäuerliche Keramik, Möbel, Heimtextilien und antike rumänisch Bücher.

Tag 5: Sibiel - Fantanele - Cabana Fantanele - Varful Guga Mare - Varful Captanu Mare - Poiana Sibiului, ca. 7 Stunden, 37 km.Ab Sibiel reiten wir an Fantanele vorbei, in Richtung Fantanele Hütte. Von hier aus Richtung Westen, reiten wir über den „Tauben Kamm“, bis zur Spitze Guga Mare eine Spitze über 1200 Meter Höhe.Weiter dem Berg-Kamm entlang werden wir „Capatanu Mare“ erreichen eine Spitze, auf 1220 Meter Höhe, wo wir auf dem Berggipfel steigen werden und anschließend über den „Schwarzen Bach“ vorbei an „Pietriceaua Spitze" wir in Poiana Sibiului ankommen, einem Dorf im Herzen der „Marginimea Sibiului“, ein Gebiet reich an pastoralen Traditionen.

Tag 6: Poiana Sibiului - Dobârca - Garbova - Reciu - Câlnic - Rahau, ca. 6 Stunden, 30 km. Highlight - Mittagessen Käse und Wein aus der Region in GarbovaVon Poiana Sibiului reiten wir durch Dobarca in Richtung Garbova. Hier erwartet uns ein echtes Gastronomie Fest wo wir traditionellen Käsesorten und Weine von Bauern aus der Region genießen können.Nach dem Mittagessen reiten wir bis Calnic über Reciu, wo wir die Gelegenheit haben die Festung der Bauern zu besuchen. Der Aufbau der Anlage erfolgte im 13. Jahrhundert als Wohnsitz der Sächsischen Greaven Famillie bis zum Jahr 1430, als die letzten Nachfahren der Familie die Festung an dei Gemeinschaft der Bauern in Calnic verkauft haben. Von Calnic reiten wir zurück zum Club nach Rahau, rechtzeitig zum Abendessen.

Tag 7: Erholung pur im Country Club oder Tages-Ausflug nach Sibiu.

Tag 8: Frühstück und Abreise.

Gesundheit und Sicherheit

Versicherung
Sie müssen über eine angemessene Krankenversicherung im Falle eines Notfalls verfügen, die eine Abdeckung bei sportliche Aktivitäten während ihres Urlaubs sichert.
Es wird auch dringend angeraten, eine geeignete Versicherung für ihr Gepäck und persönlichen Gegenstände ab zuschließen die ihnen im Falle von Verzögerungen ihre Reisearrangements decken.
Sie sind für ihr Gepäck und persönlichen Wertgegenstände zu jeder Zeit verantwortlich.
SIE MÜSSEN eine Kopie Ihrer Versicherungen BEI SICH tragen.

Bekleidung
Reitkleidung (einschließlich Ersatz, wenn Sie im Regen nass werden), Freizeitkleidung für den Abend, Regen-Kleidung, dicke Stiefel fürs Reiten und Wandern, Sonnenhut, Sonnenbrille und Badeanzug.
Folgende Teile sind obligatorische Ausstattung für den Reitausflüge - wasserdichte Jacke und Hose, oder wasserfesten Reitmantel, Mütze (wenn Sie nicht vorhaben, Ihren Reithelm zu tragen) Handschuhe zum warm halten der Hände, bei Wind und Regen.
Es besteht keine Notwendigkeit für formelle Bekleidung in einem der Ortein dem Sie wohnen. Sie können Ihre Wertsachen am Pferd in einer "Gürteltasche" oder eine sportliche Weste tragen. (Beachten Sie, dass eine "Gürteltasche" Verletzungen im Falle eines Sturzes verschlechtern kann.)

Beachten Sie, dass:
1) Wir haben komfortable Sättel vorgesehen, nichtsdestotrotz können nach 5 oder 6 Stunden reiten am Tag Reibungen an den Beinen auftreten, zum Schutz können sie Leder oder Wildleder Überhosen oder lange Unterwäsche tragen.
2) Es können die Temperaturen um den Gefrierpunkt vor allem in der Nacht vorkommen - einige Nächte werden in Höhen bis zu 2.000 m verbracht.
3) Sie reiten in einem Berggebiet anfällig für abrupte Veränderungen des Wetters, daher müssen Sie wasser- und winddichte Kleidung mitbringen (Jacke und Hose) im Falle einer plötzlichen Wetteränderung. Im Frühling und Herbst sind plötzliche Temperaturveränderungen möglich, bringen Sie warme Kleidung einschließlich Handschuhe und Hüte mit. Bringen Sie sich warme Kleidung als Vorsichtsmaßnahme, auch im Sommer ,wie eine warme Mütze und Handschuhe, da das Reiten durch hohe und exponierten Stellen erfolgt.

Sicherheitsausrüstung
Reithelm und andere Sicherheitsausrüstung kann die Schwere der Verletzungen im Falle eines Unfalls reduzieren. Es ist Ihre persönliche Entscheidung, ob sie Sicherheits- Ausrüstung jeglicher Art verwenden.
Es gibt keine rechtliche Verpflichtung Sicherheitsausrüstung in Rumänien zu verwenden, und der Country Club erlaubt Erwachsenen hierfür selbst zu entscheiden.
Wir bitten, dass unerfahrene Reiter und Kinder unter 18 Jahre Reithelme benützen. Wenn Sie, Sicherheitsausrüstung verwenden möchten dann bitte bringen sie sie selbst mit.
Ein belüfteten Reithelm kann, mehr Komfort bei heißem Wetter anbieten – in dieser Situation bringen sie aber auch eine abnehmbare Abdeckung gegen Regen mit.

Sonstiges:
Insektenschutzmittel (als Vorsichtsmaßnahme, Insekten sind aber in der Regel kein Problem), Taschenlampe mit Ersatzbirne und Ersatzbatterien, Stecker-Adapter, falls erforderlich (die Zwei-Pin-220v Steckdose ist in Rumänien verwendet), Wasserflasche zum tragen in den Satteltaschen, und eine Peitsche wenn Sie eine haben wollen.