KARPATEN OUTDOOR TOURS

4 X 4 TOUREN

ENDURO / ATV TOUREN

SOMMER TOUREN

WINTER TOUREN

SPECIAL TOUREN

Startseite Termine-Touren Reiseanmeldung Foto-Galerie Reise-Infos Über mich Impressum AGB´s Datenschutzerklärung Kontakt Download Wetter&Webcams Partner SPECIAL OFFER - TOP ANGEBOTE LAND- UND WANDERKARTEN

Im Garten der Karpaten

Mit ihrem 1300 km langen Bogen und zahlreichen Gipfeln über 2500 m sind die Karpaten das zweitgrößte Hochgebirge und eine der letzten wilden Naturlandschaften Europas. Dieser einzigartige Naturschatz ist mit der größten zusammenhängenden Waldfläche Europas bedeckt und beheimatet wohl auch deshalb die höchste Population von Wölfen und Bären des ganzen Kontinents.
Im Süden von Hermannstadt (Sibiu) erhebt sich das Fogarascher Gebirge, sein etwa 70 km langer Hauptkamm verläuft in Ost-West-Richtung. Dieses Massiv ist das höchste Gebirge Rumäniens und zugleich eine gewaltige Wetterscheide zwischen Transsilvanien im Norden und der so genannten Walachei im Süden. Mit geschultertem Tourenrucksack und ortskundiger Begleitung brechen wir auf! Bei der Überschreitung von Ost nach West werden wir den gigantischen Weitblick vom Gipfel des Moldoveanu, des Negoiu und vom Vistea Mare, also den drei höchsten Bergen Rumäniens, auf uns wirken lassen.
Die Tour fordert Kondition für Auf- und Abstiege mit 600 – 1000 Höhenmetern und 5-9 Stunden Wanderzeit pro Tag. Zum Abschluss unserer Reise lassen wir uns noch durch das historische Zentrum von Hermannstadt führen und haben ein letztes Mal Gelegenheit, die hervorragende rumänische Küche zu genießen...

Tag. 1
Ankunft in Transsilvanien auf dem internationalen Flughafen Sibiu (Hermannstadt)

Transfer zum Hotel welches im Zentrum der ehemaligen Kulturhauptstadt liegt. Wir besuchen die historische Altstadt von Hermannstadt und sehen uns die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten an. Unser Abendessen genießen wir in einem Restaurant mit typischen rumänischen Spezialitäten.

Die Übernachtung erfolgt in einem *** Hotel.

Tag 2.
Route: Hermannstadt ( Sibiu) – Kloster Brancoveanu - Valea Sâmbetei – Baza Salvamont
Fagarasch Gebirge - wir kommen!
Der erste Tag im Fagarasch Gebirge beginnt mit dem Transfer von Hermannstadt in Richtung Sambata Tal, wo wir als erste Attraktion das Kloster Brancoveanu besu¬chen. Dieses Kloster welches in seiner einmaligen Schönheit erstrahlt und uns verzaubert, ist ein Meisterwerk orthodoxer Baukunst und dem Fürsten der Walachei (1688 bis 1714) gewidmet.
Nach dem Besuch des Klosters, steigen wir langsam in einem Tal des Fagarasch Gebirges hoch, dem „Valea Sâmbetei“ von wo unsere eigentliche Kammwanderung beginnen wird. Wir wandern auf einsamen Pfaden durch wilde Täler und dichten Kiefernwald, überqueren Bäche, kleine Flüsse und Wasserfälle. Unser heutiges Wanderziel, die „Victoria Salvamont“ Unterkunft wo wir übernachten werden, liegt schon im alpinen Gelände.

Höhenmeter: von 730 – 1.410 Meter
Dauer: 2 ½ -3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: Leicht
Übernachtung und Abendessen erfolgt in der Salvamont Hütte.

Tag 3.
Valea Sâmbetei- Crucea Ciobanului – Cheia Bandei Gipfel –Coltul Balaceni Gipfel(Matterhorn-Rumäniens)- Fereastra Mare a Sâmbetei- Baza Salvamont


Nach dem Frühstück beginnt unsere Wanderung, auf einer der bezauberndsten und interessantesten Routen im Valea Sâmbetei.
Wir erklimmen mehrere Gipfel des Fagarasch Gebirges welche meistens über 2.300 Meter hoch liegen, und werden auf Rast machen auf dem Grat des Balaceni Gipfels (2.288 Meter), welchen man auch das Matterhorn Rumäniens nennt.
Von hier haben wir einen berauschenden Ausblick auf die umliegende Bergwelt.

Nach einer wohlverdienten Mittagspause und einem leckeren Imbiss machen wir uns auf den Abstieg durch die „Caldarea Mare a Sâmbetei“ wo wir eine kleines Monument bestaunen.
Dort steht ein Kreuz, welches von Hirten errichtet wurde und „Crucea Ciobanului”(Kreuz des Hirten) genannt wird.

In einer 45 minütigen Wanderung erreichen wir von hier aus die „Victoria Salvamont“ Unterkunft wo wir auch heute wieder übernachten und zu Abend essen werden.

Höhenmeter: von 1.401m – 2.383m
Dauer: 6-7 Stunden
Schwierigkeitsgrad: Mittel

Tag 4.

Auf dem Dach Rumäniens - dem Moldoveanu Gipfel 2.544 m. Valea Sâmbetei - Fereastra Mare a Sâmbetei - Vistea Mare ( 2.527 m) – MOLDOVEANU ( 2.544 m)- Podragu Hütte (2.136 m)

Nach dem Frühstück beginnt für uns heute ein ganz besonderer Tag. Heute erklimmen wir den höchsten Gipfel der Karpaten in Rumänien, den Moldoveanu 2.544 m hoch. Wir beginnen mit dem anspruchsvollen Aufstieg zum „Fereastra Mare a Sâmbetei“ Sattel und wandern weiter auf dem Hauptkamm im Fagarasch Gebirge. Dabei überqueren wir mehrere Gipfel die über 2.300-2.400 hoch liegen. Wir erreichen die Notunterkunft welche unterhalb des Moldoveanu- bzw. Vistea Mare Gipfel liegt, und deren Gipfel zusammen ein riesiges Trapez bilden. Von hier aus erklimmen wir in etwa einer Stunde den „Riesen der Transsilvanischen Alpen“(Karpaten), den Moldoveanu Gipfel. Wir beenden unsere heutige Tour mit dem Abstieg zum nächsten Übernachtungsplatz, der Podragu Schutzhütte auf 2.136 m gelegen und die höchstgelegene Berghütte im Fagarasch Gebirge ist.

Höhenmeter: von 1.401m – 2.544mDauer: 10 -11 Stunden
Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvolle Tour, welche gute Kondition abverlangt.
Abendessen und Übernachtung erfolgt in der Podragu Schutzhütte.

Tag 5.

Podragu Berghütte – Saua Podragu – Podul Giurgiului See – Mircii Gipfel – Nerlinger Monument – Fereastra Zmeilor – Vanatoarea lui Buteanu Gipfel – Saua Capra – Balea See.

Nach einem stärkenden Frühstück brechen wir auf um einen weiteren interessanten Abschnitt des Fagarasch Gebirges kennen zu lernen, zwischen dem Tarata Gipfel und dem Balea See geegen.

Auf dem Weg passieren wir den Giurgiu See, klettern über ein paar 2.400 Meter hohe Gipfel, und erreichen dabei das „Nerlinger Denkmal“ welches 1934 den Bergsteigern F. Nerlinger und Ruth Ruzicka gewidmet wurde, die hier ums Leben gekommen sind.
Weiter geht es dann auf einer schwierigeren Passage, durch ein steiles Gebiet, wo jedoch fest installierte Metall-Ketten und Stahl-Seile für unsere Sicherheit und festen Griff sorgen.
Diese Stelle wird suggestiv als „La trei pasi de Moarte” (Drei Schritte vor dem Tod) genannt wegen ihrer steilen und ausgesetzten Stellen. Nachdem wir diese schwierige Stelle mit Bravour gemeistert haben, erreichen wir eine ganz besondere Felsformation, von Wind und Wetter geformt, und welche „Fereastra Zmeilor“ übersetzt „das Drachen Fenster“ genannt wird.

Nach einer Rast setzen wir unsere Wanderung fort und erreichen den höchsten Punkt auf unserer heutigen Tour, den 2.507m hohen „Vanatoarea lui Buteanu“ Gipfel. Von hier oben haben wir einen einmaligen und bezaubernden Ausblick auf das fast gesamte Fagarasch Gebirge.

Gut gelaunt von der überwältigenden Aussicht steigen wir durch den „Capra Sattel“ und erreichen nach etwa 40 Minuten die Paltinu Berghütte, welche früher die Jagdhütte des ehemaligen Kommunistischen Präsidenten Nicolae Ceausescu war. Hier in der Paltinu Berghütte werden wir auch übernachten und unser Abendessen genießen.

Höhenmeter: von 2034m – 2507m
Dauer: 6 -7 Stunden
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Tag 6.

Balea See – Paltinu Gipfel – Laitel Gipfel – Caltun See - NEGOIU Gipfel ( 2535 m) – Saua Cleopatrei – Valea Saratii - Negoiu Berghütte (1546 m) . Auf dem 2535m hohen NEGOIU Gipfel, der zweithöchste der Karpaten.

Unsere heutige Tour beginnt mit einem Serpentinenartigen Aufstieg zum Paltinu Gipfel, wo wir der Markierung des Hauptkammes im Fagarasch Gebirge weiter folgen, unterhalb des Paltinu Turmes vorbei wandern und anschließend den „Doamnei Sattel“ erreichen. Von hier aus gelangen wir in kurzer Zeit über einen geschlängelten Pfad zum Laitel Gipfel (2390m). Von hier wiederum bietet sich ein imposantes Panorama den gegenüberliegenden Gipfeln des Caltun-Lespezi (zu deren Fuße der Caltun See liegt) und dem imposanten Negoi Gipfel.

Am Ufer des malerisch gelegenen Caltun Gletscher See machen wir eine ausgiebige Rast. Anschließend überqueren wir dann mit Leichtigkeit, wieder einige interessanten Passagen in der „Strunga Doamnei“ mit ausgesetzten Stellen, welche mit Stahlseilen und Ketten gesichert sind. Nach etwa 30 Minuten erreichen wir endlich den zweithöchsten Punkt in den Karpaten, den 2535 m hohen Negoi Gipfel. Nach einer Rast hier oben und den obligatorischen Gipfel Fotos setzen wir unsere Wanderung fort, zur „Saua Cleopatrei“ wo wir durch das „Valea Saratii” Tal absteigen. So erreichen wir nach einer erlebnissreichen Tour die Negoiu Berghütte, welche auf der “Muchia Serbotei” eingebettet liegt.

Höhenmeter: von 1.546m – 2535m
Dauer: 8 - 8½ Stunden
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Übernachtung und Abendessen erfolgt in der Negoiu Schutzhütte.

Tag 7. Negoiu Berghütte – Valea Serbotei – Saua Puha - Scara Gipfel – Avrig See –-Barcaciu Berghütte (1550 m).

Wir beginnen unsere Wanderung heute mit dem Abstieg durch das Serbota Tal, von wo wir einem Bergpfad weiter folgen werden, welcher uns zum Puha Sattel führt. Von dort aus erreichen wir in kurzer Zeit den 2.303 m hohen Scara Gipfel. Wir bestaunen die entfernten Gipfel des Negoi-Serbota-Mazgavu- und Ciortea, sowie das Portita Avrigului-Vartopu Rosu. Unterhalb des Garbova Gipfels wandern wir bergab, und gelangen so zum Portita Avrigului, einem schönen Aussichtspunkt. Von hier aus haben wir einen tollen Ausblick auf den Avrig See, an dessen Ufer wir gleich eine ausgiebige Rast einlegen werden. Unser Wandertag endet anschließend mit dem erreichen der Barcaciu Berghütte, wo wir wiederum unser Abendessen uns schmecken lassen und auch übernachten werden.

Höhenmeter: von 1.550m – 2.306m
Dauer: 7 - 7½ Stunden.
Schwierigkeitsgrad: Mittel.
Übernachtung und Abendessen erfolgt in der Barcaciu Schutzhütte.


Tag 8. Barcaciu Schutzhütte – Paraul Comanesei – Poiana Neamtului Berghütte – Sibiu

Heue nehmen wir Abschied vom Fagarasch Massiv, auf dessen Bergrücken wir einige wundervolle Tage verbracht haben. Wir haben dort in den Bergen der Karpaten, die wilde Schönheit der Täler erlebt, und uns an seinen wundervollen zahlreichen Ausblicken erfreut. Wir verlassen die Ruhe der Berge und kehren zurück in die Zivilisation. Zu den mit Lärm erfüllten Straßen der Städte, und lassen den Zauber der Berge zurück an deren Ursprung, so wie wir dieses dort auch kennenlernen, erleben und genießen durften, im „Garten der Karpaten“. Nach einem leichten Abstieg erreichen wir die Berghütte „Cabana Poiana Neamtului“ von wo aus der Transfer zurück nach Sibiu erfolgt. In Hermannstadt (Sibiu) je nachdem wie viel Zeit uns zur Verfügung steht, machen wir einen kleinen Ausflug in die nahe Umgebung, besuchen u.a. das Freilichtmuseum. Abschiedsessen am Abend in einem original rumänischen Restaurant in Sibiu. Übernachtung in einem Hotel im Zentrum von Sibiu.

Tag 9. Wir genießen einen entspannten Tag und erkunden auf eigenen Faust Hermannstadt und seine Sehenswürdigkeiten. Anschließend je nach Flug, Transfer zum Flughafen.

R E I S E P R E I S:

  • 899 € / Person
  • Mindesteilnehmerzahl 4 Personen

U N S E R E - L E I S T U N G E N:

  • 8 Übernachtungen in Schützhütten/Pensionen/Hotels
  • Alle Mahlzeiten inklusive Lunchpaket für die Wandertage
  • Abschiedsessen in einem typischen rumänischen Restaurant
  • Transport während der gesamten Tour
  • Lizensierter Bergführer, Mitglied im A.G.M.R. des rumänischen Bergführervereins
  • Insolvenzsicherungsschein gemäß § 651 k BGB Reiserecht

Z U S A T Z K O S T E N:

  • Flug nach Sibiu und zurück
  • Persönliche Ausrüstung
  • Auslands-Krankenschutz und Unfallversicherung
  • Persönliche und zusätzliche Ausgaben

W E I T E R E - R E I S E D E T A I L S:

  • Mindestteilnehmer 4 Personen und maximal 15 Personen
  • Die beste Reisezeit liegt zwischen dem 15 Juni – 15 Oktober
  • Abhängig von der Teilnehmerzahl wird das optimale Transportmittel gewählt
  • Während der gesamten Tour werden Sie von einem lizensierten Bergführer betreut
  • Übernachtungen erfolgt in Schutzhütten, Pensionen und Hotels
  • Allgemeine gute Körperliche Kondition erforderlich
  • Geeignete Ausrüstung für Berg-Touren
  • Gute Kondition für Auf- und Abstiege mit 600- 1000 Höhenmetern
  • Die Gehzeit beträgt pro Tag zwischen 5-9 Stunden

A N M E R K U N G:

Die oben beschriebene Tour kann auf Wunsch auch in einer kürzeren Variante stattfinden, wobei dann einzelne Etappen wegfallen.
Auf Wunsch buchen wir Ihren Flug nach Sibiu gleich mit.

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-/Reisekranken-
Versicherung. Nähere Informationen hierzu und das Anmeldeformular finden Sie
bei www.travelsafe.de unter „Reiseschutz Privatkunden“.

Fagaras & Bucegi Mountains